Frank Brormann - CEO and Founder

Frank Brormann

CEO . Founder

Unternehmen und
Ursprung

Wer mich kennt weiß: calligraphy cut ist für mich mehr Philo­sophie als Werkzeug. Ich will etwas anderes. Ich bin auf der Suche nach dem perfekten Haarschnitt. Ich will die Haare meiner Kundinnen und Kunden greifen und denken ; … wow — fühlt sich das gut an … ; die glücklichen Gesichter sehen, wenn der Calligraph das Haar berührt. Ich möchte sehen, wie das Haar tanzt, wenn meine Kundinnen und Kunden den Salon verlassen. Deswegen bin ich Friseur geworden.

Nach vielen Jahren Konzeption und Entwicklung, nach über 50 Prototypen ist er nun so gut, wie ich ihn mir erträumt habe – der Calligraph. Dieses patentierte und wissenschaftlich geprüfte Werkzeug schneidet das Haar immer exakt im optimalen Winkel von 21 Grad an. Dadurch ergibt sich eine Fülle an Vorteilen welche zum einen optischer Natur sind, die jedoch vor allem deutlich spürbar und erlebbar sind.

1985

Friseur-Ausbildung in der Friseurschule Meininghaus in Forchheim

1987

Akteur in der Friseurschule Junge und Michaelis

1988

Meisterprüfung in Düsseldorf

 

Frank Brormann –
Friseurmeister,
Erfinder, Buchautor

Frank Brormann ist Friseurmeister, Erfinder, Buchautor und „lebt“ seine Philosophie.

Er absolvierte seine Ausbildung als Friseur in Forchheim auf der Friseurschule Meininghaus und legte 1988 die Meisterprüfung in Düsseldorf ab.

Zeitgleich als Stylist bei Pierre Alexandre in London tätig, übernahm er 1989 den elterlichen Salon mit 15 Mitarbeitern in Oelde/Westfalen. Zunächst als Top-Stylist bei Vidal Sassoon in Hamburg aktiv, eröffnete Frank Brormann nach einigen Jahren seinen zweiten Salon in Oelde. Seitdem verzeichnet er ein kontinuierliches Wachstum seiner Geschäftstätigkeit durch die Eröffnung fünf weiterer Salons mit derzeit ca. 100 Mitarbeitern.

1988

Stylist bei Pierre Alexandre in London

1989

Übernahme des elterlichen Betriebes mit 15 Mitarbeitern in Oelde/Westfalen

1993-1994

Top Stylist bei Vidal Sassoon in Hamburg

1995

Traveling and Freelancing in Neuseeland

1995

Eröffnung des zweiten Salons in Oelde, seitdem kontinuierliches Wachstum durch die Eröffnung fünf weiterer Salons mit derzeit ca. 100 Mitarbeitern

1996-2011

Wella-Top-Akteur mit eigenen Shows auf nationalen und internationalen Friseurmessen in mehr als 50 Ländern

2003

Buchveröffentlichung „Haare gut – alles gut!“

2005

Entwicklung des 360° Volumen-Haarschnitts und des dafür optimierten „Curfcut-Profimessers“

2006

Eröffnung des 360° Haare Flagship Salons in Oelde, umgesetzt nach den Regeln des Feng-Shui-Konzeptes

Fünf Jahre lang war Frank Brormann als Wella-Top-Akteur mit eigenen Shows auf nationalen und internationalen Friseurmessen in mehr als 50 Ländern unterwegs und veröffentlichte 2003 sein Buch „Haare gut – alles gut!“

Frank Brormann entwickelte 2005 den 360°-Volumen-Haarschnitt und das dafür optimierte „Curfcut-Profimesser“. Bereits ein Jahr später eröffnete er seinen 360°-Haare Flagship Salon nach den Feng-Shui-Regeln in Oelde, 2007 dann seine Friseurschule „Campus by Frank Brormann“.

Als Art Direktor wurde er vom Dr. Scheller Beauty Center nach Russland geholt und entwickelte ein Jahr später das neue Haarschneide-Tool „Calligraph“.

2007

Eröffnung der Friseurschule Campus by Frank Brormann

2008

Art Direktor für Dr. Scheller Beauty Center, Russland

2009

Design-Entwicklung und Ausbildung der ersten Salons

2010

Weltpremiere des calligraphy cut in Paris auf der IC Mondial Performance

2011

Erste Masterlizenz in der Schweiz

unternehmen_calligraph_black

2011

Oktober: Wechsel zu L´oréal mit allen Salons und der Friseurschule

2011

November: Gewinn des Innovationspreises „Diamond Ideas“ für New Clients mit calligraphy cut

2012

Januar: Zum Start der Vermarktung von calligraphy cut arbeiten bereits 35 Salons in Deutschland mit dem calligraphy cut Dienstleistungskonzept

2013

Start des CC-Konzeptes in Frankreich und Österreich

Die Weltpremiere des „calligraphy cut“ fand in Paris auf der IC Mondial Performance im September 2011 statt. Frank Brormann wechselte mit allen Salons und seiner Friseurschule zu L´Oréal und wurde mit dem Innovationspreis „Diamond Ideas“ für New Clients für den calligraphy-cut ausgezeichnet.

Inzwischen sind Salons und Friseure von ihm in der Schweiz, Frankreich, Belgien, Luxemburg, Holland und Österreich mit „calligraphy cut“ lizensiert und ausgebildet. Seit 2015 auch in Kanada und der USA, gekrönt durch eine große Show in NY City im Waldorf Astoria.

2013

Mehr als 12.000 000 Endverbraucherkontakte in der nationalen und internationalen Presse

2013

Mehr als 300 Salons arbeiten mit dem Calligraph

2015

Der calligraphy cut expandiert in die USA und nach Kanada

2017

Weiterentwicklung Calligraph The 21

2017 launchte Frank Brormann seinen neuen „Calligraph The 21“ mit großer Show auf der TOP Hair International in Düsseldorf. Frank Brormann konnte seine Umsatzzahlen im ersten Quartal dieses Jahres um 30 Prozent steigern. Sein Lebenswerk wurde in 2018 durch die Verleihung des Seifriz-Preises in Stuttgart gekrönt.

2018

Frank Brormann beeindruckt die Juroren und das Publikum in der TV-Gründer Show „Die Höhle der Löwen“

2018

Gewinner des Seifriz Preises

2018

Gewinner der Auszeichnung Global Educator (höchste Auszeichnng von Intercoiffeur)

2019

Weiterentwicklung von calligraphy cut zu Calligraphy 360°

hoehle-der-loewen
unternehmen_calligraph

Strategie und
Marke

Mit dem Rebranding und Redesign der Marke möchten wir nun den nächsten logischen Schritt gehen und die Erlebnis- und Produktwelt rund um den calligraphy cut in eine konzeptionelle und visuelle Sprache übersetzen, die der Exklusivität und dem Anspruch der Markenwelt gerecht wird. Wir haben uns ein großes Ziel gesetzt. Um dieses zu erreichen wollen wir das, was wir tun, natürlich auch zielge­recht und einzigartig kommunizieren.

Philipp Tippkemper - Managing Partner

Philipp Tippkemper

Managing partner – Strategie und Marketing

anspruch

Die Marke und ihr Anspruch

Unsere Zielgruppen haben großartige Eigenschaften und Anforderungen an uns als Marke. calligraphy cut möchte darauf in jeglicher Hinsicht verbindende und vor allem positive Antworten geben. Dieses Zusammenspiel nennen wir: connective cuts

Dabei verstehen wir uns als Unternehmen nicht alleine für den Erfolg der Marke verantwortlich. Für eine nachhaltige Erfolgs­geschichte des Calligraphen sind wir auf starke Partner angewiesen, die unter der Dachmarke calligraphy cut gesamtheitlich als Community auftreten und von unseren Kundinnen und Kunden als Gemeinschaft wahr­genommen werden. Diese Verbundenheit nennen wir: calligraphy cut community

Die Marke und ihr Auftritt

Die optimale Schnittfläche von 21 ° verleiht dem Haar mehr Fülle, Glanz sowie Volumen und macht es gesund und langlebig. Diese Eigenschaften sollen sich auf unser Erscheinungsbild übertragen und der Marke einen hohen Grad an Prägnanz und Eigenständigkeit verleihen.

Das Signet »C« ist Teil unseres Logos und verkörpert das, was den calligraphy cut ausmacht. Technologie, Eleganz und Identität.

signet
wortmarke
Maik Langenberg - Managing Partner

Maik Langenberg

Managing partner – Entwicklung und Finanzen

Unser
Businessmodell

Der calligraphy cut-Haarschnitt ist nachweislich etwas voll­kommen Neues und Unvergleichliches. Der Haarschnitt wird nicht nur im Ergebnis schöner, der Schnitt an sich ist für Ihre Kunden bereits ein Erlebnis. Dafür werden auch Ihre Kunden gern bereit sein, einen Aufpreis von 15 Euro für Ihren calligraphy cut zu zahlen.

Dieser Aufpreis ist die Basis für die Lukrativität von Calligraphy 360°. Denn von diesem Aufpreis ausgehend, rechnet sich die Teilnahme an Calligraphy 360° bereits, wenn Sie es schaffen, einen einzigen calligraphy cut pro Woche zu verkaufen.

calligraphy 360° – Das Potential

Für eine monatliche Gebühr von nur 49 Euro erhalten Sie Zugang zur Welt von calligraphy cut. Das sind weniger als 4 verkaufte calligraphy cut-Haarschnitte im Monat. Bei nur einem calligraphy cut pro Tag erwirtschaften Sie bereits einen Mehrumsatz in Höhe von 300 Euro pro Monat.

Friseure, die den Calligraphen bereits im Einsatz haben, verkaufen im Schnitt 4 calligraphy cuts proTag! Das entspricht einem Mehrumsatz von 1200 Euro pro Monat.

Besonders enthusiastische Friseure schneiden bereits jetzt tatsächlich 90 % aller Haarschnitte mit dem Calligraphen.

finanzen