instagram-beitrag-beratungstool-calligraphy-cut_frank-brormann

Instagram-Stories

It’s all about story telling.

Wer heute Instagram für sein Unternehmen erfolgreich nutzen möchte, kommt an einer Funktion ganz sicher nicht vorbei – die Instagram Story. Mit diesem Tool habt ihr die Möglichkeit eure Zielgruppe authentisch und hautnah am Unternehmensgeschehen teilhaben zu lassen. Die Bandbreite an Funktionen innerhalb des Story-Modus ist vielseitig und kann einen ganz schön in die Irre führen. Wir bringen Licht ins Dunkel und zeigen euch welche Funktionen ihr nutzen könnt um eure Zielgruppe bestmöglich anzusprechen.

 

[spoiler title=“weiterlesen“]

Wenn wir Geschichten erzählen, wecken wir Emotionen und nehmen unseren Zuhörer mit auf eine Reise in unsere Welt. Genau darum geht es bei den Funktionen der Instagram Story. So habt ihr nicht nur die Möglichkeit Informationen an eure Follower zu vermitteln, sondern könnt sie emotional ansprechen, in euren Bann ziehen und super easy mit ihnen interagieren.

Welche Möglichkeiten ihr dabei habt, zeigen wir euch in diesem Beitrag.

Doch als erstes ist zu klären:

Was ist eine Instagram-Story?
Eine Instagram-Story ist ein zusätzliches Tool innerhalb der App mit welchem ihr Slideshows, also digitale Diashows oder Bilderstrecken, erstellen könnt. Dabei werden beliebig viele Fotos/Videos/Texte in einer Präsentation für 24 Stunden aneinandergereiht. Dabei habt ihr die Möglichkeit jedes einzelne Foto oder Video mittels verschiedener Funktionen (Sticker, Filter, Text) zu individualisieren. Die Stories werden euren Followern über deren News-Feed angezeigt und automatisch abgespielt, sobald diese sich im Story-Modus befinden.

Was bringt mir als Unternehmen diese Funktion?
Gerade Unternehmen profitieren besonders von der Story-Funktion. Mit ihr haben sie die Möglichkeit im direkten Austausch mit der Zielgruppe zu stehen und zu interagieren. Man könnte die Funktion der Instagram-Story auch als Analysetool verstehen, denn mittels Umfragen, Chat, Barometer etc. kann genau ermittelt werden, welche Bedürfnisse die eigene Zielgruppe gerade hat und darauf schnellstmöglich reagiert werden.

Erreiche ich als Unternehmen auch Leute, die mir noch nicht folgen aber dennoch meiner Zielgruppe entsprechen?

Ja auch neue Follower können mittels Story generiert werden.

Ähnlich wie bei der Bearbeitung von Fotos im ‚normalen’ Feed habt ihr zwei Möglichkeiten eure Zielgruppe zu erreichen. Zum einen könnt ihr euren Standort und zum anderen Themenrelevante Hashtags zu jeder Story hinzufügen. Doch dazu später mehr. Kommen wir nun zu den einzelnen Funktionen.

Zwischen welchen Funktionen kann ich wählen?
Habt ihr euch dazu entschieden eine Story zu erstellen besteht der erste Schritt darin aus einer Vielzahl an Aufnahmemodi, wie beispielsweise einem klassischen Foto, euren Favoriten auszuwählen.

1.  Normales Foto
‚Normales’ Foto deshalb, weil diese Funktion automatisch öffnet und das klassische Foto hier als ‚Normal’ gekennzeichnet ist. Der Auslöser um ein Foto zu erstellen ist der Kreis in der Mitte. Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden könnt ihr nach rechts/links wischen um einen Filter auszuwählen.

2. Erstellen (Textinhalt)
Hier könnt ihr schreiben was das Zeug hält. Euch werden verschiedene Möglichkeiten gegeben euch textlich auszutoben und dem Ganzen eine individuelle Note zu verpassen. Für die Textart gibt es unterschiedliche Möglichkeiten ebenso wie für den Hintergrund. Zusätzlich könnt ihr auf Sticker, wie einer Umfrage oder einem Quiz zurückgreifen, doch dazu später mehr.

3. Live –Video
Ihr streamt und eure Follower sind live dabei, denn sie bekommen eine Push-Benachrichtigung sobald ihr online seid. Dieses Tool lässt sich für Unternehmen übrigens auch super auf Events oder kleinen Veranstaltungen einsetzen um die Community daran teilhaben zu lassen. Wichtig! Das Video darf maximal eine Länge von einer Stunde betragen, anschließend wird der Stream abgebrochen. Das Video kann jedoch für 24 Stunden als Story gespeichert werden. 

4. Boomerang
Ein absoluter Liebling unter den Instagram-Usern. Ein Boomerang ist sozusagen ein bewegliches Foto, welches Bewegungen im Bild erst vorwärts und dann rückwärts abspielt. Halt so wie beim Wurf eines Bumerangs. Probiert es einfach aus. 😉

5. Superzoom
Mit dieser Funktion können Objekte besonders hervorgehoben werden und mit verschiedenen Soundeffekten unterlegt werden. Möchtet ihr beispielsweise ein neues Produkt auf humorvolle Weise zeigen, bietet sich diese Funktion definitiv an.

6. Freihändig
Freihändig bedeutet hier nicht mehr und nicht weniger als ein Video zu erstellen. Ein Video darf dabei nicht länger als 15 Sekunden sein.

Unser Tipp: Videos könnt ihr auch im ‚normalen’ Modus erstellen, dazu müsst ihr den Auslöser nur lange gedrückt halten und die Videoaufnahme beginnt.

 

Nun habt ihr eure Story also erstellt und könnt diese mittels verschiedener Tools ‚verschönern’. Innerhalb eurer Story werden euch am oberen Rand verschiedene Symbole angezeigt. Jedes Einzelne dient dazu eure Story besonders kreativ zu gestalten. So könnt ihr einen Text hinzufügen oder euch malerisch austoben, doch besonders wichtig sind hierbei die Sticker.

Wir erklären euch, was sich hinter ihnen verbirgt.

Zu den Stickern gelangt ihr, indem ihr den kleinen viereckigen Smiley anwählt. Hinter ihm verbirgt sich das Schlaraffenland an Emojis, GIFs und vielen verschiedenen Stempeln, mit denen Ihr arbeiten könnt. Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. J

Auf jeden einzelnen Sticker einzugehen würde definitiv den Rahmen dieses Beitrags sprengen, doch wir zeigen euch welche Sticker für euch von Nutzen sein können.

Standort
Dies ist wohl einer der wichtigsten Sticker um eure Reichweite zu erhöhen. Habt ihr diese Funktion ausgewählt, öffnet sich eine Suchmaske und ihr könnt euren Standort auswählen.

Solltet ihr als Unternehmen euer Ladenlokal angeben wollen, achtet darauf, dass ihr die Adresse in eurem Business-Profil und auf Facebook hinterlegt habt. So haben auch eure Kunden die Möglichkeit den Ort zu teilen. Instagram selbst sammelt alle Angaben eines Ortes zu einer großen Story und lässt diese im Entdeckerfeed ablaufen. Hierbei ist es gut zu wissen, dass je kleiner der Ort umso größer die Chance im Feed von anderen entdeckt zu werden!

Hashtag
Instagram ohne Hashtags ist wie Kuchen ohne Sahne. Ihr merkt schon worauf wir hinauswollen. Hashtags sind ein absolutes MUSS in jeder Story. Dabei solltet ihr darauf achten die Hashtags mit Bedacht und passend zur Story zu wählen. Wichtig! Achtet darauf Hashtags zu verwenden, die nicht von jedermann genutzt werden. Ähnlich wie beim Standort, je präziser das Hashtag umso größer die Chance gesehen zu werden. Ein Beispiel: Statt des Hashtags #hairstyle lieber ein präziseres Hashtag wie zum Beispiel #flechtfrisur wählen.

@Erwähnung
Habt ihr eine Kooperation mit einem anderen Unternehmen oder einem Influencer kann durch die gegenseitige Erwähnung die Reichweite auf beiden Seiten gesteigert werden.

Gifs und Musik
Diese beiden Tools dienen lediglich der Gestaltung eurer Storys, bringen euch jedoch nicht wirklich mehr Reichweite. ABER sie sollten dennoch ab und zu von euch genutzt werden, da sie die Storys auflockern und die Aufmerksamkeit eurer Follower steigern können.

 

Kommen wir nun zu den wichtigsten Tools, mit denen ihr die Möglichkeit habt mit eurer Zielgruppe zu interagieren!

1.Die Umfrage
Sollen die neuen Stühle im Salon eher rot oder doch lieber blau sein? Was spricht wohl meine Kunden mehr an? Mit der Umfrage-Funktion lassen sich solche Fragen schnell klären. Hier habt ihr die Möglichkeit eine einfache Frage an eure Follower zu stellen. Geantwortet werden kann entweder mit Ja/Nein oder mit individuellen Antwortmöglichkeiten. Das Ergebnis wird euch in Prozenten angezeigt und kann am Ende der Umfrage auch als neue Story geteilt werden. Besonders hervorheben könnt ihr eure Umfrage indem ihr Fotos zu den beiden Antwortmöglichkeiten hinzufügt.

2. Die Frage
Hier könnt ihr ganz einfach eine offene Frage an eure Follower stellen und diese haben die Möglichkeit direkt darauf zu antworten. Auch hier können alle Antworten in einer Story geteilt werden und das sogar anonym.

3. Der Emoji-Slider
Das Interaktions-Tool schlechthin. Mit ihm habt ihr die Möglichkeit eine Frage zu stellen auf die weder mit Ja oder Nein noch mit einem Text geantwortet wird. Als Antwortmöglichkeit dient hier ein Stimmungs-Barometer. Da eure Follower hierbei keine Antwort geben müssen, sondern lediglich den Slider nutzen ist die Hemmschwelle zu interagieren wesentlich geringer. Wir lieben es!

4. Das Quiz
Das Quiz ist das Wer wird Millionär unter allen Funktionen in der Story. Hier habt ihr die Möglichkeit eine Frage mit bis zu vier Antwortmöglichkeiten vorzugeben auf die eure Follower dann antworten können. Ob die Nutzer mit ihrer Antwort richtigliegen, wird ihnen direkt nach der Eingabe angezeigt.

 

Fazit
Unser Fazit, weshalb es sich definitiv lohnt Instagram-Stories zu nutzen:

Fotos alleine bringen bei der Vielzahl an Instagram-Accounts leider herzlich wenig. Wollt ihr euch von der breiten Masse abheben und eure Reichweite sowie die Interaktionen in eurem Feed erhöhen, kommt ihr an den Storys nicht mehr vorbei. Es ist ein simples Tool mit welchem ihr ganz einfach und schnell Aufmerksamkeit erwecken könnt. Nutzt es und das am besten regelmäßig und ihr werdet sehen, wie schnell ihr Erfolge erzielt.

Doch genug von uns jetzt seid ihr gefragt. Dreht eure erste Story und seht selbst wie einfach es ist und vor allem wie viel Spaß es macht. 

 

[/spoiler]