Mehr Wachstum für dein Unternehmen mit Instagram-Werbekampagnen

Wir zeigen euch in sechs Schritten, wie ihr den Bekanntheitsgrad eures Unternehmens mit Hilfe von Werbeanzeigen auf Instagram steigern könnt.

Unter allen großen Social Media Plattformen bietet die Community auf Instagram die höchsten Interaktionswerte. Für euer Unternehmen kann Instagram also eine gute Option sein um neue Kunden dazuzugewinnen und bestehende zu halten.

Doch nicht allein die Mischung aus ansprechenden Beiträgen und einer stark interagierenden Community sorgen für die Erreichung der individuellen Ziele des eigenen Unternehmens. Ähnlich wie beim großen Bruder Facebook könnt ihr mit Hilfe von Werbekampagnen für noch mehr Aufmerksamkeit für eure Fotos sorgen und somit euren Bekanntheitsgrad als Marke/Unternehmen steigern. Wie das funktioniert und auf was ihr achten solltet, zeigen wir euch in sechs einfachen Schritten.

Fangen wir von ganz vorne an. Um Beiträge auf Instagram bewerben und hervorheben zu können müsst ihr eine Voraussetzung erfüllen – euer Instagram-Profil muss ein Business-Profil sein! Falls ihr euch an dieser Stelle fragt ob ihr nun ein ganz neues Profil anlegen müsst und die ganze Vorarbeit der letzten Monate dahin ist können wir euch beruhigen. Mit ein paar einfachen Klicks könnt ihr eurer privates Profil zu einem Business Profil upgraden.

Innerhalb der App erreicht ihr über die drei Streifen oben rechts in eurem Profil die Einstellungen eures Instagram-Profils, indem ihr auf das kleine Zahnradsymbol klickt. Anschließend wird euch die Option „In Business-Profil umwandeln“ angeboten. Habt ihr dies ausgewählt, werdet ihr in einigen weiteren Schritten aufgefordert euer Instagram-Unternehmensprofil mit eurer Facebook-Seite zu verbinden und einige Kontaktangaben zu eurem Unternehmen anzugeben (E-Mail, Telefonnummer etc.). Und das war es eigentlich schon am Ende alles bestätigen und schon kann es losgehen.

Ihr wünscht euch eine detaillierte Beschreibung, dann schreibt uns gerne in die Kommentare und wir helfen euch.

Die erste Hürde ist also geschafft – ihr habt ein Business-Profil. Jetzt geht es ums Eingemachte.

Instagram bietet euch verschiedenste Möglichkeiten Werbeanzeigen auf Instagram zu schalten. Die wohl einfachste aller Möglichkeiten ist das Hervorheben von Beiträgen aus dem eigenen Feed.

Wie das funktioniert zeigen wir euch jetzt.

1. Wählt das Posting aus, welches beworben werden soll
Ihr solltet darauf achten, nicht jedes eurer Fotos zu bewerben, da die Nutzer auf Instagram zum Teil noch sehr sensibel auf Werbung reagieren. Wie immer, die Mischung macht’s. Unser Tipp: Wählt Beiträge aus, die organisch bereits für hohe Interaktionsraten innerhalb eurer Zielgruppe gesorgt haben. Umso wahrscheinlicher ist es, dass diese Beiträge auch nach dem Bewerben vom Algorithmus besser gewertet werden und somit mehr Aufmerksamkeit erzielen.

Habt ihr euch für einen Beitrag entschieden kann es schon losgehen. Mit betätigen des Buttons „Hervorheben“ startet der Werbeanzeigenmanager.

2. Bestimmt euer Ziel
Im ersten Schritt werden euch verschiedene Kampagnenziele angezeigt, die ihr mit einer Werbekampagne erreichen könnt. Ihr müsst euch einfach nur für eine entscheiden.

 

calligraphy-cut_bestimmt-euer-ziel

3. Wählt einen Call-to-Action (CTA) Button aus
Nehmen wir an, ihr entscheidet euch für das Ziel “Deine Website”, dann habt ihr zusätzlich die Möglichkeit unter einer Vielzahl von Call-to-Action Buttons auszuwählen. Welche das sein können seht ihr im Bild. Zusätzlich könnt ihr eine Ziel URL angeben, beispielsweise eine Landingpage zu einem bestimmten Produkt welches ihr vermarkten wollt. Habt ihr alles ausgewählt klickt ihr auf „Weiter“. Der Button für welchen ihr euch entschieden habt wird euren Followern dann unterhalb des Beitrags als anwählbare Schaltfläche angezeigt. Sobald eure Follower diese Schaltfläche anwählen gelangen sie über den hinterlegten Link direkt zur Landingpage.

calligraphy-cut_waehle-ein-ziel
calligraphy-cut_button-hinzufuegen

4. Bestimmt eure Zielgruppe
Die Zielgruppe zu bestimmen ist mit das Wichtigste. Achtet darauf eure Zielgruppe   mit Bedacht und strategisch sinnvoll für euer Werbeziel auszuwählen. Der Inhalt des Beitrags und die Zielgruppe sollten zueinander passen.

Generell werden euch hier von Instagram zwei Möglichkeiten angeboten. Entweder Instagram wählt automatisch für euch eine Zielgruppe aus oder ihr nehmt euch die Zeit und erstellt selbst eine. Wir empfehlen euch definitiv die zweite Variante, denn keiner kennt eure Zielgruppe so gut wie ihr selbst. Während ihr die Zielgruppe auswählt und euch für Alter, Ort etc. entscheidet könnt ihr über das Barometer, welches euch oben angezeigt wird, immer wieder überprüfen wie viele Personen ihr mit euren Zielgruppencharakteristika erreichen könntet. Probiert euch aus, je höher die Zahl umso besser. 😉

calligraphy-cut_waehle-ein-zielgruppe
calligraphy-cut_zielgruppe-erstellen

5. Bestimmt die Laufzeit und das Budget
Ihr habt es fasst geschafft. Jetzt müsst ihr euch nur noch für eine Laufzeit und das Budget entscheiden. Auch hier könnt ihr bei der Eingabe immer wieder überprüfen wie viele Personen ihr mit euren Eingaben schätzungsweise erreichen könntet. Die Gesamtausgaben werden euch oben angezeigt.

calligraphy-cut_budget-und-laufzeitjpg

6.Überprüft eure Angaben und aktiviert die Werbeanzeige
Nun habt ihr es geschafft und so schwer war es doch gar nicht oder? J

Im letzten Schritt wird euch eine Zusammenfassung eurer Angaben angezeigt. Überprüft diese nochmals. Abgerechnet wird über das verknüpfte Facebook-Werbekonto. Solltet ihr kein Werbekonto bei Facebook nutzen, könnt ihr eine andere Zahlungsmethode an dieser Stelle auswählen. Sind alle Eingaben richtig und ihr möchtet die Anzeige starten, dann klickt nur noch auf „Promotion erstellen“ und schon geht es los.

calligraphy-cut_uebersicht

Wir hoffen wir konnten euch hiermit helfen noch mehr potenzielle Kunden auf Instagram zu erreichen.

Habt ihr selbst schon erste Erfahrungen mit Werbekampagnen auf Instagram gesammelt oder habt sogar Tipps für unsere Community, dann freuen wir uns auf euren Kommentar. J

Bis dahin wünschen wir euch allen viel Erfolg!