Fertig8_klein_beitrag_calligraphy_cut

Warum Hitze mein Haar schädigt

Das Styling und die Pflege unserer Haare gehören heute mehr denn je zu den wichtigsten kosmetischen Eingriffen durch die wir unserer Persönlichkeit Ausdruck verleihen. Um die Haare nach unseren genauen Vorstellungen zu stylen, glätten und föhnen wir das Haar ohne Rücksicht auf Verluste – im wahrsten Sinne des Wortes. Zu viel Hitze schadet dem Haar und kann im schlimmsten Falle zum Verlust unserer Haarpracht führen.

Doch was passiert mit Haut und Haar auf unserem Kopf, wenn der Föhn mal wieder glüht, weil wir morgens im Stress sind?

Wir klären auf und verraten euch 5 Tipps mit denen euer Haar bestens geschützt ist.

[spoiler title=“weiterlesen“]

Gibt man bei Google die Frage danach ein, warum Hitze das Haar schädigt wird man überhäuft mit den Folgen von zu viel Hitze wie Haarbruch, Haarausfall oder Spliss nicht aber mit dem eigentlichen Grund dafür.

Generell kann man jedoch sagen, dass zu viel Hitze zum einen die Struktur unseres Haares schädigen und zum anderen die Wachstumszyklen beeinflussen.

Schaut man sich den Aufbau unseres Haares genauer an ist das was wir als ‚Haar’ bezeichnen im Grunde nur der für uns sichtbare Teil des Haares der sogenannte Haarschaft.

Der Haarschaft besteht aus drei verschiedenen Schichten mit ganz unterschiedlichen Funktionen. Die von starker Hitze am extremsten beeinflussbaren Schichten sind der Cortex sowie die Cuticula. Der Cortex ist jene Faserschicht, welche auch als Keratin bekannt ist. Das Keratin verleiht dem Haar die nötige Elastizität und Stärke und beinhaltet die Farbpigmente, welche letztlich unsere Haarfarbe ausmachen. Der Cortex ist die entscheidende Schicht, wenn es beim Stylisten beispielsweise um Themen wie Dauerwelle oder Färbungen geht.

Diese Schicht ist von einem Schutzmantel, der sogenannten Cuticula umgeben.

Die Cuticula besteht aus einer Vielzahl an flachen, abgestorbenen und verhornten Zellen, welche sich dachziegelartig übereinanderlegen und so ein Schutzschild für das Haar bilden.

Liegt die Cuticula eng an, ist das Haar optimal vor Umwelteinflüssen geschützt. Das Haar glänzt und sieht natürlich aus. Ist die Cuticula jedoch geschädigt, ist auch das darunterliegende Keratin anfälliger für Umwelteinflüsse. Wird das Haar nun durch zu viel Hitze strapaziert kann es zu den obengenannten Folgen, wie Haarbruch oder Spliss kommen.

Ist die Cuticula einmal durch zu viel Hitze geschädigt wird der Einsatz von Glätteisen und Co leider häufig zum Teufelskreis. Viele verfallen dem Irrglauben, die Krause auf ihrem Kopf hätte eine andere Ursache als beispielsweise zu häufiges Glätten. Sie benutzen immer und immer wieder das Glätteisen um das vermeintliche ‚Problem’ in den Griff zu bekommen und schädigen so die Fasern des Haares langfristig.

Neben der Haarstruktur kann zu viel Hitze jedoch auch die Wachstumszyklen unserer Haare beeinflussen. Besonders in den Sommermonaten lässt sich dieses Phänomen aufgrund vermehrter Einwirkung der Sonnenstrahlen auf unseren Kopf beobachten. Dies sorgt dafür, dass mehr Haare von der Wachstums- in die Ruhephase wechseln. Auch eine höhere Schweißproduktion, welche die Talgdrüsen verstopfen kann, macht es neuen Haaren schwer nachzuwachsen. 

Doch wie immer keine Panik!

Wir geben euch 5 Tipps an die Hand mit denen ihr weiterhin Sonnenbaden und euer Haar nach Belieben glätten und stylen könnt.

1.Warmduscher!
Bereits beim Haarewaschen könnt ihr darauf achten, die Temperatur nicht zu heiß einzustellen, lieber kalt oder lauwarm waschen.

2. Luftikus!
Im besten Falle lasst ihr eure Haare an der Luft trocknen. Habt ihr dafür nicht die nötige Zeit achtet darauf, dass ihr den Föhn nicht zu heiß einstellt, sondern wählt die kälteste Stufe.

3. Abwarten & Tee trinken!
Absolutes No Go – die Haare im nassen Zustand zu stylen. Bevor ihr die Haare im Nassen Zustand stylt oder glättet nehmt euch diese Zeit lieber für eine entspannte Tasse Kaffee oder Tee.

4. Hut tut gut!
In den Sommermonaten solltet ihr eure Haare und Kopfhaut auf jeden Fall durch einen Sonnenhut schützen. Netter Nebeneffekt – ein Sonnenhut kann dem Look das gewisse Etwa verleihen.

5. I care for my hair!
Glättet oder föhnt ihr häufig euer Haar sollten hochwertige Pflegeprodukte mit Hitzeschutz in eurem Bad nicht fehlen. Doch auch hier gilt, weniger ist mehr. Zu viel Pflegeprodukte können auf Dauer auch die Haarstruktur schädigen.

Unser Fazit
Zu viel Hitze schadet der Kopfhaut und dem Haar. Lieber mal zur Naturkrause stehen und Föhn und Glätteisen beiseitelegen. Dies sorgt für Abwechslung und verleiht der Haarstruktur die nötigen Ruhepausen um sich zu regenerieren.

[/spoiler]